Flammkuchen mit Kürbis, Schafskäse und Salbei

Flammkuchen mit Kürbis, Schafskäse und Salbei
Flammkuchen mit Kürbis, Schafskäse und Salbei
Geeignet für: Laktoseintoleranz, Fructosemalabsorption, Zöliakie (bei glutenfreiem Flammkuchenteig), Histaminunverträglichkeit

Für 1 Flammkuchen:

1 Flammkuchenteig (hier kaufe ich ihn immer im Supermarkt, ist einfacher 😉 )
1/2 Hokaiido Kürbis
1/2 rote Zwiebel
250g Schafskäse
eine Handvoll Salbeiblätter
eine Handvoll Pinienkerne
4 EL saure Sahne
Salz und Pfeffer


Zubereitung:

Zunächst einmal den Ofen auf 175°C vorheizen. Den Kürbis abwaschen und in kleine dünne Stücke schneiden. Auf ein Backblech oder in eine Auflaufform geben und mit etwas Öl ca. 10 Minuten in den Ofen schieben.
In der Zwischenzeit die Zwiebel kleinschneiden und den Schafskäse zerbröseln.
Wer Salbeiblätter hat, schneidet diese ebenfalls klein. Man kann aber auch getrockneten Salbei nehmen. Dieser hat nur leider nicht mehr so viel Geschmack.

Den Teig auf einem Backblech ausbreiten und mit der sauren Sahne bestreichen. Alle Zutaten darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Und nun ab in den Ofen. Nach ca. 15 Minuten ist der Flammkuchen schon fertig.


Fertig! Guten Appetit!

Original gefunden bei: www.http://kuechenchaotin.de/